Erschienen: „A Quick Guide to E-Health in China“

E-Health und Telemedizin in China

A Quick Guide to E-Health in ChinaChinas rasantes Wachstum spiegelt sich bisher wenig im Gesundheitswesen wider: Während die meisten westlichen Länder um die 10% ihres Bruttosozialprodukts für die Gesundheitsversorgung ausgeben, liegt dieser Anteil in China lediglich bei 5% und wächst nur langsam.

Was dagegen stark wächst, ist die mittlere und obere Mittelklasse – und ihre Angehörigen sind immer unzufriedener mit den Möglichkeiten, die das chinesische staatliche Gesundheitswesen ihnen bietet. Immer mehr chinesische Patienten weichen in private Krankenhäuser aus oder lassen sich gleich im Ausland behandeln.

Und auch in China ist der Ärztemangel ein bekanntes Problem. In einer Studie des chinesischen Gesundheitsministeriums wurde vor einigen Jahren sogar von einem Anteil von 11% aller Krankenhäuser gesprochen, in denen gar kein approbierter Arzt praktizierte.

Kann E-Health helfen, die vorhandene medizinische Expertise auf gerechte und patientenfreundliche Art und Weise in die Fläche zu bringen? Welche Möglichkeiten eröffnen sich hier für in- und ausländische Firmen? Mit diesen Fragen haben wir uns in „A Quick Guide to E-Health in China“ beschäftigt – jetzt erschienen als Kindle E-Book.

Eine Print- sowie eine deutschsprachige Ausgabe sind in Vorbereitung.

Viel Spaß beim Lesen!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*